light standard vented


    Zweileiner Stabdrachen - Allrounder, Trick-, Speed-, Power- und Großdrachen mit Stäben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      light standard vented

      Ich habe beim herumsurfen in den vielen privaten Homepages und Drachentaschen gesehen, daß viele Drachenpiloten einen von einem Drachentypen drei oder mehr Modelle haben (UL, L, S und V).

      Ist eigentlich das Flugverhalten bei allen gleich? Fliegt beispielsweise die Standardversion eines Drachens bei beispielsweise 15 Km/h genauso wie seine Lightversion bei 5 km/h?

      Ich habe heute mal Zeit gehabt, um meine Anfängertricks üben zu gehen, aber der Wind war dazu teilweise zu stark für meinen LO Easy Standard bzw. für mich. Ist das jetzt ein Anlaß, um meinen Wunschzettel um einen Easy Vented - und zur Sicherheit auch gleich um einen Light :) - zu ergänzen. Oder ist das eher albern, da beispielsweise der Easy Vented nur etwas für wirklich starken Wind an der winterlichen Nordsee ist?

      light standard vented

      Hallo Fritz:

      Ist eigentlich das Flugverhalten bei allen gleich? Fliegt beispielsweise die Standardversion eines Drachens bei beispielsweise 15 Km/h genauso wie seine Lightversion bei 5 km/h?


      Genau das ist das Ziel. Die Flugeigenschaften sollten so ähnlich wie möglich sein.
      Bei den STACK-Wettkämpfen wird z.B im Windbereich von 4km/h bis 45km/h geflogen.
      Diesen Windbereich deckt eigentlich kein einzelner Stabdrache ab.

      Eine Verteilung Drachenversionen auf die Windstärken könnte dabei so aussehen.

      4- 10 km/h SUL (Super Ultra Leicht)
      10-18 km/h UL (Ultra Leicht)
      18-25 km/h Standard
      25-35 km/h Standard mit Vorsegel oder Semi Vented
      > 35 km/h Vented

      Die Bereiche überschneiden sich in Wirklichkeit natürlich.

      Wann welcher Version eingesetzt wird, ist aber sehr vom jeweiligen Drachen, den verwendeten Materialien und den Vorlieben des Piloten abhängig.

      Ist das jetzt ein Anlaß, um meinen Wunschzettel um einen Easy Vented - und zur Sicherheit auch gleich um einen Light [Smile] - zu ergänzen.


      Warum nicht, wenn Dir der Easy gefällt und Du mit ihm gut klar kommst, spricht nichts gegen die Light und Vented Version. Damit wärst Du dann für alle Winde grüstet. Gerade im Preisbereich < 100 Euro ist der Easy einer der wenigen Drachen (der einzige?) von denen überhaupt verschiedene Versionen angeboten werden!

      light standard vented

      die (fast)absolut gleichen Flugeigenschaften konnte ich bisher nur beim Skymax 814+ Skymax 909 feststellen.


      Denkt nicht immer so absolut. Die Flugeigenschaften werden sich immer unterscheiden. Ein Vented wird z.B. immer ein etwas kleineres Windfenster aber dafür ein besseres Stall-Vermögen haben, als ein UL.

      Axels Formulierung hat es doch schon perfekt beschrieben:

      Genau das ist das Ziel. Die Flugeigenschaften sollten so ähnlich wie möglich sein.


      Mehr sollte man von einem Set nicht erwarten.

      Bis dann

      Oliver

      light standard vented

      Ich habe jetzt zweimal meinen neuen Easy Vented ausprobiert und finde ihn klasse. Trotz viel Wind kann man in Ruhe seine Übungen machen - und Fortschritte.
      An dieser Stelle Danke an Carsten (cape) für entsprechende Lehrbeiträge -vorführungen auf dem Teufelsberg! Ne Prism-DVD ist zwar super, aber reicht einfach nicht zum lernen.