German Parakart Association Kitesailing e.V.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gemeinnützige Organisation zur Förderung des Buggysports. Vergibt Lizenzen für Fahrgebiete mit Lizenzpflicht.
    Mit über 2000 Mitgliedern ist die German Parakart Association Kitesailing e.V. der größte gemeinnützige Verein rund um den Kite-Buggysport in Deutschland. Sie vergibt Lizenzen mit denen es international möglich ist auf lizensierten Fahrgebieten dem Hobby nachzugehen. Zudem veranstaltet sie regelmäßig Rennveranstaltungen sowie Meisterschaften und organisiert Events rund um den Drachensport.

    Geschichte

    Die Geschichte der German Parakart Association Kitesailing e.V. (GPA) beginnt als lose Interessenvertretung im Winter 1995 und wurde bereits ein Jahr später im Dezember 1996 als gemeinnützige Organisation eingetragen. Vorbild der GPA war die zu diesem Zeitpunkt bereits existierende Parakite Association aus Großbritannien (PKA) sowie die europäische Strandseglervereinigung FISLY, nach dessen Regelwerk bis heute auch Lizenzen für Buggyfahrer abgenommen werden.

    GPA Lizenz

    Die GPA Lizenz bietet die Möglichkeit zur Nutzung lizensierter Fahrgebiete wie z.B. Sankt Peter-Ording. Um sie zu erlangen muss ein Sachkundenachweis sowie eine praktische Prüfung bestanden werden. Die GPA Lizenz ist nur für die Dauer der kostenpflichtigen Mitgliedschaft im Verein gültig.

    Schulung

    Für die Erlangung einer Lizenz ist eine vorherige Schulung nicht erforderlich, aber dringend angeraten. Es gibt in Deutschland einige von der GPA empfohlene Kitebuggyschulen, die in der Regel auch direkt die Prüfung abnehmen können.

    Kosten

    Die Kosten einer Ausbildung richten sich nach dem Grad der notwendigen Ausbildung und liegen im Ermessen der jeweiligen Fahrschule. Die Kosten für die Mitgliedschaft der GPA belaufen sich unter 50€ / Jahr (Stand: 2015).

    GPA Versicherung

    Alle Mitglieder der GPA sind automatisch durch die Vereinsversicherung mitversichert. Diese sichert bis zu pauschal 3 Mio EUR für Personen oder Sachschäden bei höchstens 2 Mio EUR pro geschädigter Person bei einem Selbstbehalt von 1000,- EUR ab. Diese Versicherung ersetzt nicht die für eine Lizenz notwendige Private Haftpflichtversicherung, sichert aber das sportliche Risiko ab.

    Versicherungspflicht

    Alle GPA Mitglieder sind über ein Grundhaftpflicht versichert. Dennoch ist zur Erlangung einer Lizenz ein Versicherungsnachweis bei der GPA notwendig, dass der entsprechende Pilot über eine private Haftpflichtversicherung verfügt, die das Buggyfahren ausdrücklich mit einschließt.

    Kite Landboarding

    Die GPA ist nach eigenen Angaben Vorreiter in Europa mit der Förderung des Kitelandboardings. Unter Federführung der GPA werden seit 2007 bereits Meisterschaften in den Disziplinen "Race" sowie "Freestyle" verantstaltet. In Anlehnung an die Buggylizenz gibt es seit 2010 auch eine KLB-Lizenz, die für eine Teilnahme an Meisterschaften obligatorisch ist.

    Weblinks

    Offizielle Website der GPA

    5.947 mal gelesen