Windfenster

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Windfenster beschreibt den Bereich, in dem der Drachen durch den anströmenden Wind bewegbar ist.
    Das Windfenster unterteilt sich in mehrere Teilbereiche
    • Zenit
      Der Zenit befindet sich direkt oberhalb des Piloten. Die Drachenschnüre zeigen also in dem Fall direkt vertikal nach oben. Der Zenit ist die Parkposition für Lenkdrachen. Dort bauen insbesondere Traction-Kites den wenigsten Druck auf.
    • Windfensterrand
      Der Windfensterrand beschreibt den Bereich von ca. 0-30° sowie 150-180° des Windfensters. In diesem Bereich ist ein problemloses und druckarmes Starten und Landen des Drachen möglich.
    • Powerzone
      Die Powerzone beschreibt den Bereich von ca. 30°-150° innerhalb des Windfensters. In dieser Zone entfaltet der Drachen die höchste Zugkraft, wobei er bis 90° zunehmend, und ab 90° abnehmend ist. Den Drachen direkt in der Powerzone zu starten nennt man "Russenstart" und ist bei zugstarken Drachen nicht zu empfehlen, da die Gefahr besteht gleichsam nach vorne, als auch nach oben gezogen zu werden.

    4.494 mal gelesen