Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark


    Reparatur/Baumaterial - Ersatzstangen, fehlende Kleinteile, gerissene Segel, Waagemaße - alles was den original-Zustand wieder herstellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Guten Abend,

      wäre jemand evtl so frei kurz zu beschreiben welches gewickeltes Gestänge von Skyshark am steifesten ist?! Ich frage in Bezug auf P300, PX3, P400, PT7 und 8P! Welches von diesen Rohren ist das steifeste? Eine Abstufung vom weichesten Rohr zum steifesten Rohr wäre hilfreich!

      Mich würde auch ein Steifheitsvergleich von P300, P400, PX3 und PT7 zueinander sehr interessieren! Wie sind hier die Abstufungen zueinander? Ich habe im Forum bisher noch keine Threads gefunden die die Steifheit von diesen Rohren untereinander vergleichen!

      Gruß, D

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Hi
      Lies dir mal bitte diesen Artikel auf dem Drachenwiki durch.
      Deine Frage wird dort nicht zu 100% beantwortet, jedoch kannst du schon einige Schlüsse zu deiner Frage ziehen.

      drachenwiki.de/index.php/Sky_Shark
      Gruß Sebastian

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Die Angaben stammen nicht von mir und ich kann auch nicht aus Erfahrung sagen, ob sie stimmen:
      P300 - Spine 287
      P400 - Spine 302
      PX3 - Spine 265
      PT7 - Spine 238
      (Spine in Inch*1000, je kleiner, desto steifer)
      Immer informiert sein auf dem Smartphone: kite-and-friends.de/newsapp/

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Jens,
      das würde bedeuten, daß der P300 steifer als der P400 ist ...

      Viele Grüße, Jens
      "I started out with nothing and I still got most of it left ..."
      Seasick Steve

      SRV:
      Every time Stevie bought a guitar, the guitar was like, "Oh, Lord, please have mercy on my strings!" and Stevie's like, "Strings? I could play you without strings!"
      Stevie's strings never broke. All of them committed suicide cause they couldn't stand the abuse anymore.

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Bis auf den Wert des PX3 sollten die Werte aus den Tests von Shawn Tinkham von Viper Sport Kites stammen.

      Siehe hier!

      Dem Diagramm nach ist der P300 in der Tat steifer als der P400, was mich allerdings auch wundert.
      Shawn hat hierbei mindestens 12 Schäfte pro Stab-Typ gemessen. Einem "Montags" P400 sollte das also nicht unbedingt geschuldet sein.
      Mit freundlichen Grüßen
      Philipp

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Hallo,

      Zusätzlich zu den Steifigkeits-Werten, die im von Philipp verlinkten Test durch eine mittige Belastung bei 2 26Zoll auseinanderliegenden Auflagen ermittelt wurden,
      kommt bei den PT-Stäben (T=tapered = konisch) noch ein unterschiedlicher Verlauf der Steifigkeit, abhängig vom Durchmesser, von Spitze bis Ende dazu.

      mfg
      Florian
      meine Drachen:
      Einleiner (selbstgemacht), Zweileiner (Matten und mit Stäben), Vierleiner (HandleTraktionMatte), Fünfleiner (Flysurfer von 6-15m²)

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      BagpiperPhil schrieb:

      Bis auf den Wert des PX3 sollten die Werte aus den Tests von Shawn Tinkham von Viper Sport Kites stammen.
      Meine Liste wurde von einem D.Diefenbach in 2014 zusammengetragen. Denke aber, die Messdaten stammen aus dieser Quelle.
      Da ich sie nicht selbst gemessen habe, kann ich über die Richtigkeit natürlich keine Aussage treffen.
      Vielleicht findet sich hier jemand mit entsprechender Praxiserfahrung?
      Immer informiert sein auf dem Smartphone: kite-and-friends.de/newsapp/

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Um nichts durcheinanderzubrigen, sollte man immer beachten, dass die Werte von vipersportkites, wie dort beschrieben, nach der alten AMO/ATA Methode ermittelt wurden (26'', 2p). Inzwischen verwenden eigentlich alle Pfeilschafthersteller die ASTM Methode (28'', 1,94p), auch Easton Standard genannt.
      Wer umrechnen will: ATA/AMO x 1,212 = ASTM.
      Ich weiß nicht, ob die P300 vor 10 Jahren so steif waren, aber alle P3X, die ich in letzter Zeit mit einem digitalen Spinetester nach ASTM gemessen habe, hatten ca. 340. Die P400 ca. 300, Tendenz zu 290. Alles typische Werte aus der Pfeilschafttechnologie. Von den genannten Stäben ist 8P auf alle Fälle am steifsten, es gibt bzw. gab einige Varianten, früher ab Spine 130, inzwischen eher 170 - 200.
      7PT kann man, wie schon erwähnt, überhaupt nicht direkt vergleichen, ein konischer Stab hat ja im Grunde an jedem gemessenen Punkt eine andere Steifigkeit. Mittig habe ich mal 300 gemessen, war aber nur ein Stab. Deutlich steifer, oder besser gesagt, deutlich weniger Steifigkeitsabfall im konifizierten Bereich haben deshalb übrigens gekürzte, lange PTs. Bei einem 5PT habe ich so z.B. mal mittig 450 zu 370 gemessen.
      Grüße, Ralf

      Hangar

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Abend,

      ok, super vielen Dank für die Antworten!

      der Grund für meine Fragen war, dass ich die UQS von meinem Atelier Avatar etwas steifer machen wollte! Der hat ja ursprünglich P300 als UQS verbaut! Würdet Ihr da auf P3X, auf P400, auf 7PT oder sogar auf 8P gehen? Habe eigentlich noch nie gehört dass bei Drachen dieser Art 8P-Stäbe verbaut werden! Ich hätte da jetzt spontan den P400 oder P3X ausgewählt, da diese höchstwahrscheinlich den Eigenschaften nach dem P300 ähneln, nur eben etwas steifer sein könnten!

      Gruß, D.

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      P300 und P3X dürften sich nicht viel nehmen. Ob P400 was bringt ...? 8P und 7PT sind auf alle Fälle überdimensioniert und auch zu schwer. Muss ja zu den LK bzw. dem Gesamtkonzept passen. Ich würde dann eher zu einem konischen Stab wie Black Diamond Nitro tendieren. Selbst in der Aerostuff-Variante ist ja mit AE Gold rein von der gemessenen Steifigkeit nicht "mehr" drin.

      In Sachen Avatar wurde im entsprechenden Thread ja schon über die Bestabung diskutiert. Die Originalbestabung scheint ja, wie bei Atelier nicht anders zu erwarten, gut zu funktionieren. Da bleibt nur ausprobieren oder dort ggf. nachfragen. Trickpiloten wie Grischa können das sicher am besten beurteilen.
      Grüße, Ralf

      Hangar

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      In der Aero Version ist Gold S.
      Und genau wie das P300 funktioniert dieser Stab aufgrund der gewissen Flexibilität vermutlich besser als ein Gold, ein Zen oder ein P400 (P8 wäre wie Mäntel eines Fatbikes an einem 8kg Straßenrad - evtl irgendwie machbar aber vermutlich recht sinnfrei)

      Aber natürlich ist es wie immer, wenn du Lust hast auszuprobieren, die Möglichkeit hast bei gleichmäßigen Wind schnell hin und her zu stecken und Spaß am Schrauben hast, probier es einfach aus.
      IMO ist steifer nicht immer besser und es stellt sich mir die Frage was man mit einem Umbau bezwecken möchte.
      Konische Stäbe verändern dann einfach noch mal alles.
      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Abend,

      ok, was ich jetzt vorhabe ist die 6mm Exel Leitkanten gegen 6mm DPP zu tauschen! Dann werde ich mit P400, Black Diamond Nitro Std, Black Diamond Nitro Strong und 7pt als UQS experimentieren!

      was heißt "konische Stäbe verändern dann nochmal alles" denn genau!? Es geht mir nämlich auch etwas um das Gewicht! Angebl sollten die Black Diamond Nitro Std bei 15g auf 82,6cm genauso steif bzw steifer sein als ein P400 oder7pt! In einem Thread hier im Forum habe ich gelesen dass der Black Diamond Nitro Std dem Aerostuff Gold S sehr ähneln soll!

      was ich bezwecken will: die Direktheit etwas erhöhen, den Windbereich evtl erweitern, Flügelschlagen minimieren/unterbinden in höheren Windbereichen

      Gruß, D.

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Ein zylindrischer Stab hat auf der gesamten Länge die selbe Steifigkeit. Ein konischer Stab ist an einem Ende dünner und somit nicht so steif wie am dickeren Ende. Das sorgt in der Regel dafür, dass sich der Stab in der UQS etwas früher biegt und das Segel somit schneller ein Profil ausbilden kann. Zudem haben konische Stäbe ein anderes schwing/recovery Verhalten. Hab bei einem Proto mal einen zylindrischen Stab durch einen Konischen ersetzt. Der Drachen flog dadurch deutlich besser. Das muss aber nicht sein. Die Hersteller stecken sehr viel Entwicklungsarbeit in die richtige Abstimmung zwischen Segel und Stabmix. Deshalb bleibe ich bei der vom Hersteller vorgesehenen Bestabung.
      Gruß Florian

      Re: Gestängefrage bzgl P-serie, PX-serie und PT-serie von Skyshark

      Ich bezweifle, dass der Unterschied DPP/Exel dem Aufwand/Nutzen gerecht wird.
      Wenn würde ich noch die Muffe weglassen.
      Von einer steiferen Spreize würd ich abraten - der Avatar "muss" arbeiten.
      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors