Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize


    Reparatur/Baumaterial - Ersatzstangen, fehlende Kleinteile, gerissene Segel, Waagemaße - alles was den original-Zustand wieder herstellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Hallo Zusammen.

      Nach vielen Monaten mal wieder an de See in Holland (Cadzand) gewesen. Die mit Kleinkindern wenig übrig bleibende Zeit genutzt und habe mir promt im Flug eine Spreize zerrissen (CIM Addiction Pro Clone). Die linke Spreize hat es knapp hinter dem Kreuz zerissen.

      Habe mir im Drachenladen vor Ort einen Ersatz besorgt.
      Hier mal ein paar Fragen dazu.

      Die im Tausch erhaltenen Stange ist weicher als die original Stange. Ist mir erst wieder in der FEWO aufgefallen.
      Eigentlich logisch hätte ich wohl beide Spreize tauschen müssen aber den drängelnden und nörgelnden Frau und Kindern :S 8| geschuldet schnell schnell gekauft und nicht nachgedacht. Macht sich der unterschiedlichen Materialien im Flug deutlich bemerkbar.

      Wenn ich nach dem Uraub beide Spreize nun tauchen möchte. Es handelt sich um Kohlefahser Rohre die am Ende wohl mit einer Kohlefaserstange aufgefüllt wurden. Wie viele cm muss oder sollte so ein Rohr je Seite aufgefüllt werden ?

      Sollten die Halter für die Standoffs an der Spreize mit Clips fixiert werden ? Habe das Gefühl diese verschieben sich so, daß die Standoffs nach dem Flug nicht mehr rechtwinklig zur Spreitze stehen.

      Grüße Sebastian

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Hallo Sebastian,

      wenn ich richtig informiert bin hat der Pro 5mm Kohle als Querspreize. Wenn die Stange aus dem Drachenladen sehr viel weicher ist hat dir der "Fachhändler" hoffentlich kein Glasfaser angedreht! Ist das Gewicht halbwegs gleich?
      Wenn die Ersatzstange auch Kohefaser ist, sollte es im Flug keine Probleme geben. Schließlich ist das ja keine High-End Trickmaschine, sondern eine trickfähige Allround-Schleuder. Nach dem Urlaub einfach 2 neue 5mm Kohlefaser Rohre bestellen und gut ist. Für das Auffüttern sollten 3-4cm Stücke reichen. Die Standoffhalter kannst du mit Clipsen oder mit Glasfasertape u.ä. fixieren.
      BTW Die beigelegte Fieldcard ist auch wieder typisch. Es steht aller möglicher Mist drauf, bloß was wirklich wichtig ist: Gestänge, Waage, Maße natürlich nicht :thumbdown:
      Viele Grüße
      Enrico


      MGEB - Das Schweizer Taschenmesser unter den Mediengestaltern

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Das Inlet besteht meist aus GFK (Glasfaser) und sollte mindestens 8cm lang sein.
      Wenn du im Original von der anderen Seite einen dünnen Stab einsteckst (und wieder raus ziehst) kannst du daran die Länge "errechnen".
      GFK ist meist deutlich dunkler aber vorne an der Schnittkante fast weiß, zumindest deutlich heller als CFK.
      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Hallo Enrico Hallo Grischa danke für Eure Antworten.

      Die Ersatzstange scheint schon leichter zu sein ohne jetzt ganu nachwiegen zu können.
      Scheint aber eine Kohlefaserstange zu sein. Gibt es da noch mal deutliche Unterschiede in der Festigkeit oder ist das Inlet möglichweise sogar durchgängig ?
      Die Fieldcard besagt übrigens es seihen Glasfaserstäbe die Webseite von CIM schreibt Kohlefaserstäbe auch sehr hilfreich :S . Addiction Pro Clone.

      Fotos der Stangen anbei links das Original rechts der Ersatz.

      Aber nochmal zum Inlets:
      Länge der Inlets konnte ich jetzt nicht mehr nachmessen die defekte Stange hab ich im Shop gelassen. Bei einer Länge von 91,5cm der Spreize (183cm Spannweite) 3-4cm oder mindestens 8cm. Hab da jetzt zwei Aussagen .

      Grüße Sebastian
      Bilder
      • IMG_1888.JPG

        311,05 kB, 1.694×1.272, 22 mal angesehen

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      GiMiCX schrieb:

      Das Inlet besteht meist aus GFK (Glasfaser) und sollte mindestens 8cm lang sein.
      Ok, wieder was gelernt.
      Aber warum so lang? Insgesammt 16cm Glasfaservollstab wiegen ja auch was. Oder soll das evtl. als Schwungmasse dienen und auch den schlampigsten Input noch zu einem Axel verwursten ? :/
      Viele Grüße
      Enrico


      MGEB - Das Schweizer Taschenmesser unter den Mediengestaltern

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Dein Ersatz sieht leider sehr nach 5mm Fieberglasvollstab aus.

      Das ist keine Alternative.

      Ich benutze idR 6cm Inlays, das reicht, es sei denn es ist ein Trickser, dann kann auch schon mal ein deutlich längeres Inlay nötig sein, weil die Belastung deutlich größer ist.

      Den Addiction solltest du mit beliebigen 5mm CFK Stäben wieder fit kriegen, klar gibt es da Unterschiede, die sind aber deutlich geringer als der Unterschied von Fieberglas und Kohlefaserrohr. Nimm Exel oder ähnliches.

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Man benötigt den intakten Stab zum nachmessen des Inlays!
      Lies mal meinen Text genau das versteht man schon ;)
      dasselbe gilt für meine Beschreibung von CfK und GFK.
      Das Gewicht der Inlays ist Wurscht. Bei allen mir bekannten Drachen die diese Art von Mittelkreuzverstärkung benötigen spielt es nach meiner Einschätzung nach überhaupt keine Rolle.

      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Hab das glaube ich schon verstanden. Ich kann nur an der intakten Stnage nichts einstecken weil beisseitig Inlays verklebt sind :thumbdown:

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Ahh, das hatte nicht bedacht, sry.
      Also 8cm würde ich schon machen, maximal 10cm, mindestens 6cm.
      Es sollte mindestens 3cm über das Kreuz hinaus ragen (also deutlich länger als die Einstecktiefe in das Kreuz)

      Ein 5mm GFK Inlay wiegt bei 9cm gerade mal 2g ;)
      Also ob nun 2-3cm mehr oder weniger, spielt bei dem, in deinem Fall, noch dünneren Inlay echt keine Rolle.
      Wenn es zu kurz ist geht aber eben die Stabilisationswirkung flöten.
      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GiMiCX ()

      Re: Eine weichere Spreize nach Ersatz, Fragen zum Wechsel der Spreize

      Danke für die Tipps werde ich mir dann so zusammenbasteln.

      Grüße Sebastian