Segelteile kleben...wie geht das?


    Lenkdrachenbau - Werkzeuge, Baupläne und Bauprojekte für Lenkdrachen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Segelteile kleben...wie geht das?

      Moinsen, einfache Frage, denkt ihr.. Aber ich habe echt Probleme, 2 Segelteile mit dem dünnen doppelseitigen Klebeband zu verbinden, und zwar so, daß wirklich die Kanten aufeinander liegen. Immer wieder kräuselt sich das Tuch wenn ich auch nur 1 mm verziehe, und dann bekomme ich das Band nicht los und alles beginnt von vorn :cursing: ! Gibt es da Hilfsmittel oder einen Trick? Wenn ich sehe, wie der Rev mit seinen vielen Dreiecken geklebt und genäht ist....weia, das sieht soooo geil aus.....aber ich bekomm das bei einfachen Formen schon nicht hin...ich brauch mal Hüüüüülfääääää :S :)
      "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit!"

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Also ich mach das so: Bevor ich die Schutzschicht vom Tape abziehe richte ich die Panel aus. Danach beschwere ich sie. Dann klappe ich entweder das eine hoch, ziehe die Schutzschicht ab und lasse es locker drauf fallen oder ich ziehe die Schutzschicht einfach zwischen den Paneln langsam seitlich raus. Dann einmal ganz vorsichtig von oben andrücken, sodass sie gerade haften. Danach kann eigentlich nichts mehr passieren. Feste andrücken und fertig.
      Gruß Florian

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Mhh...hört sich gut an...ich hab mir kürzlich Türstopper als Gewichte zum Beschweren der teile geholt...ich probiers aus, danke!
      "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit!"

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Moin Ralf,

      was nimmste denn für ein Klebeband? eins mit ner Trägerschicht oder eins, das "nur" aus Klebematerial besteht? Bei dem zweiten kannst du quasi garnet verziehen, da sofort der Klebefilm reisst... und abrubbeln ist auch kein Problem..

      was auch hilft ist wenn du das Tuch auf eine feuchte glatte Unterlage legst, dann saugt es sich etwas fest und du kannst besser arbeiten...

      oder mach es wie ich, benutz geschlossene Kappnahten und du musst net kleben, ne Stecknadel oder Malerkrepp reicht.

      Gruß
      der Indianer

      Mann, bin ich alt geworden...
      - aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.
      Das wirkt sich auch an der BMW aus, deren letzte Rillen meist unberührt bleiben



      meine Webseite: www.LastMohawk.de

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Ich mach das so

      Dieses "Krepp-Klebeband" hat eigentlich jeder zuhause und funktioniert super. Ich benutze aber einen Klebestift.
      Drachentasche:
      X STD, X Zero, SuperNova, EndOfLine STD, Abraxas, Day&Night
      Siron, Huntsman, Batkite, Symphonie 1.2
      Rev 1.5 B-Serie, CE-Serie (custom)

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Guck mal hier ab 0.32

      So ungefähr läuft das, auch wenn Revolution vielleicht nicht das beste Beispiel ist.



      Zur Fixierung des ersten Paneels kannst du das Tape an den Enden überstehen lassen. Dann die Trägerfolie abziehen und das nächste Paneel in Position bringen und glatt streichen über der Klebefläche.

      Es geht natürlich noch genauer mit einer Zeichnung und einem unterbeleutetem Glastisch.

      Vor kurzem gab es in Kite And Friends auch eine Doku zum Thema Segelverarbeitung

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Das richtige Klebeband ist das A und O. Bei einem Klebeband mit stabilem Monofilm als Trägermaterial geht natürlich nix ums Eck. 6mm Klebeband mit Fließ als Trägermaterial ist das Mittel der Wahl.
      Gute Erfahrungen habe ich mit Contender und Techbond gemacht. Aber das "normale" von Ryll, Metropolis ect. geht auch.
      Wichtig ist, dass das Icarex glatt aufliegt (Glastisch) und das beim Kleben keinerlei Zug auf die Materialien ausgeübt wird. Wenn der Radius zu eng wird, hilft nur einschneiden (auf c.a. 75% am Außenradius) Die Segelteile fixiere ich beim zusammenkleben mit Wasser und kann so auf den Millimeter genau arbeiten.
      Viel Erfolg!
      Viele Grüße
      Enrico


      MGEB - Das Schweizer Taschenmesser unter den Mediengestaltern

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Hallo,

      ich verwende nur 4 mm breites Band, so habe ich immer 1 mm Luft nach links und rechts und Klebeband schaut sicher nicht zwischen den Paneelen vor. (und wird dreckig)
      Das Band bestelle ich bei Frau Tulpe im Schneiderbedarf. Das Trägermaterial ist angenehmer, weil weicher als bei den sonst im Drachenbau üblichen Tape.
      Ansonsten ist mein Workflow wie bei Razor. Sehr häufig verwende ich alte 3 mm Glasscheiben mit geschliffenen,gerundeten Kanten von Wechselrahmen. Darunter liegen die Stoffbahnen garantiert unverzogen.

      Heinrich
      www.heinrich-hohmann.de www.kites-on-fire.com www.reducetothemaximum.de

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Hey, das sind ja schon viele gute Tipps! Sagt mal, ich sehe immer wieder, daß die Segelteile mit einem Cutter geschnitten werden....ich Dödl mache es immer noch mit dem Heißschneider, ist wohl auch überholt, was!? Gibt's da bestimmte Cutter und franzt das Tuch nicht aus beim verarbeiten? Mit Cutter sieht es so einfach aus :|
      "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit!"

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Fieserfriese55 schrieb:

      Sagt mal, ich sehe immer wieder, daß die Segelteile mit einem Cutter geschnitten werden....ich Dödl mache es immer noch mit dem Heißschneider, ist wohl auch überholt, was!? Gibt's da bestimmte Cutter und franzt das Tuch nicht aus beim verarbeiten? Mit Cutter sieht es so einfach aus
      @Fieserfriese55

      Ob heiß geschnitten oder mit dem Cutter ist m. E. wohl letztlich mehr oder weniger eine Glaubensfrage.
      Heißschneiden hat bestimmt Vorteile, was das "Versiegeln" der Schnittkanten betrifft, ist bei mir aber nicht gut einsetzbar, da
      ich überwiegend drinnen arbeite und wenig Frischluftzufuhr dort habe.

      Ich für meinen Teil schneide und arbeite überwiegend in meiner Kellerwerkstatt und habe mir irgendwann mal ein
      Bastelskalpell zugelegt. Zum heiß Schneiden (LK-Ausschnitte etc.) geht es dann ins Freie.

      So eins benutze ich aktuell: Skalpell
      Bekommst du z. B. auch bei Amazonien. Ich habe mir dann noch so eine Schneidematte dazu besorgt, damit der Tisch verschont bleibt und die
      Klinge länger hält.

      Bisher habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Skalpell liegt mir mehr als ein gewöhnlicher Cutter, da es sehr griffig ist und punktuell sehr
      genau einzusetzen ist. Die Klingen sind schnell austauschbar und halten mit der Schneidematte auch sehr lange. Vor allem sind sie super scharf.

      Einfach mal testen. Ist gar nicht so teuer beides.

      Viele Grüße

      Jörg
      just my 2 cents

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      LastMohawk schrieb:

      Moin Ralf,

      was nimmste denn für ein Klebeband? eins mit ner Trägerschicht oder eins, das "nur" aus Klebematerial besteht? Bei dem zweiten kannst du quasi garnet verziehen, da sofort der Klebefilm reisst... und abrubbeln ist auch kein Problem..

      was auch hilft ist wenn du das Tuch auf eine feuchte glatte Unterlage legst, dann saugt es sich etwas fest und du kannst besser arbeiten...

      oder mach es wie ich, benutz geschlossene Kappnahten und du musst net kleben, ne Stecknadel oder Malerkrepp reicht.

      Gruß
      der Indianer
      Moinsen, ich benutze dieses weiße doppelseitige, 5mm breit. Bis jetzt hab ich ja auch mit Kappnähten gearbeitet, ist aber schlecht bei runden Segelteilen....
      "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit!"

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Hei,
      auch ich klebe mit dem Ryllschen Band (Art. Nr. 498-062, das auf der schwarzen Rolle mit Flies als Träger). Das geht echt super. Anfang ankleben und dann ein Stück abrollen und aufkleben. Und wenn es mal ums Eck geht, kann man auch einfach weiter aufkleben und festdrücken. Gibt dann zwar einen minimalen Knubbel, aber mich stört es nicht. Dann die Schutzschicht abziehen und das zweite Tuch locker drüber schieben, bis es passt. Meist klebt dabei noch nichts so richtig fest und man kann noch mit etwas Übung das obere Tuch verrutschen. Dann einmal mittig andrücken und nach beiden Seiten langsam hier und da festdrücken und schließlich feststreichen.
      Wenn es gar nichts geworden ist einfach nochmal abziehen...
      Viel Erfolg!
      Thomas ...und jetzt bitte Wind!

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Danke für eure tollen Tipps!!! Hab das Ryll Klebeband bestellt, gleich noch ein paar Kleinteile mit dabei. Dann werde ich mal bald meinen REV anfangen....
      Moinsen,
      euer Friese :thumbsup:
      "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit!"

      Re: Segelteile kleben...wie geht das?

      Jaaaa, geklebt habe ich ja ansonsten mit Prittstift, das geht natürlich auch! Diese Roller kenne ich gar nicht, das wäre ja eine Alternative, sind bestimmt exakter als der Stift..
      "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit!"