Der aktuell ultimative TRICK-SUL


    Umfragen / Sammelthreads - Bilder- und Themensammlungen, Umfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Ich finde es immer interessant, dass bei fragen nach Kites für sehr viel oder sehr wenig Wind immer gern Eigenkonstruktionen genannt werden. Es wäre ja naiv anzunehmen, dass jeder Hobbykonstrukteur es nochmal besser kann als die, die ihre Kites verkaufen. Deswegen sieht man mMn daran, dass der Pilot den großen Unterschied macht, nicht nur weil es Ausnahmepiloten gibt, sondern vor allem weil die Konstrukteure sich mit ihren eigenen Drachen einfach viel mehr beschäftigen und sich drauf einlassen. Ich kann mich erinnern, dass ein Mitglied hier früher mal schrieb, dass er bei jeden Wind einen französischen Fullsizer mit komplett 7pt Bestabung flog. Also lieber weniger wechseln und intensiver mit einem Modell beschäftigen?

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Hallo Jörg,
      nen Fluid SUL, welche variante auch immer, wirst du dir selber bauen müssen oder jemanden finden der ihn dir Baut oder gebraucht verkauft.
      Den Vital SUL bin ich in Spanien geflogen und denke das er hier in Deutschland nicht anwesend ist.
      Den Leichtstil empfinde ich ebenfalls wie du als UL. Weiss nicht warum Micha sagt das der Aventador SUL seinen Einsatzbereich bei Super Leicht Wind später ist als der Leichtstil. Bin den Aventador nochmal in Bray Dunes geflogen und ich konnte ihn verdammt früh einsetzen und meine Combos durchziehen. In diesem Windbereich den ich geflogen bin, empfinde ich den Leichtstil zu schwer. Zumindest was mein Kombinationsfliegen angeht.

      @ Uwe,
      da flieg ich lieber nen Gleiter :)
      LG aus Spanien, Peter :-)
      Feel the power of simplicity -> PAW-KITES...reduced to the max! facebook.com/peter.w.maternus youtube.com/user/PAW211271 * paw-kites.spreadshirt.de/

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Komisch, ich sehe es genau umgekehrt. Der Aventador SUL ging bei mir im Binnenland immer später als der Leichtstil. Ich konnte beide Drachen ausgiebig und lange bei diversen Winden testen. Für mich ist der Leichtstil überhaupt kein UL. Von Mathias wird er sogar eher als eine Art Zero gehandelt.
      So nen leichter Schlag auf den Kopf erhöht doch das Denkvermögen.

      Kleine Drachentasche: Hugo Freistil, Hugo Leichtstil
      Unknown
      Duke
      Revolution 1.5 B-Serie

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Crush schrieb:

      Geht auch was bei dem Wind ;) :?:

      sitzen und quatschen oder Apus :thumbup: Das mus man aber mögen......

      @All.
      Es währe schön wenn Kites empfohlen werden die auch in Deutschland zu bekommen sind.
      Es geht nicht nur darum das die früh gehen, das macht jeder UL. Für Kreise und achten. Es geht mir auch darum das er nicht bei jedem Trick runter fällt. Also ein wenig schweben sollten sie schon. Aber nicht so wie die Visions.
      LG Jörg

      Homspot: Powie Cologne
      Cosmic & "X" Kiter
      X-Celerator & Balor


      Trickpiloten in Deutschland

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheAsteroid270 ()

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      WaveTwistah schrieb:

      Ich finde es immer interessant, dass bei fragen nach Kites für sehr viel oder sehr wenig Wind immer gern Eigenkonstruktionen genannt werden. Es wäre ja naiv anzunehmen, dass jeder Hobbykonstrukteur es nochmal besser kann als die, die ihre Kites verkaufen. Deswegen sieht man mMn daran, dass der Pilot den großen Unterschied macht, nicht nur weil es Ausnahmepiloten gibt, sondern vor allem weil die Konstrukteure sich mit ihren eigenen Drachen einfach viel mehr beschäftigen und sich drauf einlassen. Ich kann mich erinnern, dass ein Mitglied hier früher mal schrieb, dass er bei jeden Wind einen französischen Fullsizer mit komplett 7pt Bestabung flog. Also lieber weniger wechseln und intensiver mit einem Modell beschäftigen?

      deine Schlussfolgerung des "einlassens" ist natürlich richtig
      Aber man darf natürlich auch nicht vergessen das man solch eine eigenkreation in erster linie für sich macht

      ein eigener drachen soll entweder die eigenen stärken noch weiter hervorheben oder die schwächen stärken oder vertuschen
      Zumindest halte ich es so :) wer will schon einen drachen der einem aufzeigt was man alles nicht kann :P

      Gtuß matze

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Mit dem 7PT Fullsizer war wohl ich gemeint?!
      Falls ja, denn ich habe solchen Unsinn sicher mal gesagt :rolleyes: , Sinn macht so etwas NICHT!
      IMO kann man große Drachen immer etwas besser am laufen halten, aber Schwungmasse bringt im SUL Bereich einfach nix außer Rennerei und/oder flippiges Geschlampe in den Tricks.
      Dennoch war die Zeit sehr lehrreich für mich, denn ich hatten und konnte somit nichts anderes fliegen - man muss sich also Mühe geben, kann es sich nciht mit einem UL/SUL leichter machen. Wenn du fliegen willst musst du deinen Ar... bewegen, wenn der Trick mit dem Drachen schwer ist, musst du besser werden!

      Für mich wäre immer noch interessant zu erfahren, welcher SUL Bereich (0-3, 0-5, 3-5) gemeint ist und ob die Kiste dann noch auf Schwung (1POP) Wickeln sollen können müsste?

      Für mich sind Amazing, TrickTail, Fury in diesem Bereich (0-5) einfach viel Interessanter da sie noch druckvoll geflogen werden können.

      Schön zu lesen das der eine von Bray Dunes der andere von Binnenlandwind redet und die Meinungen auf einmal auseinander gehen

      DAS ist doch der springende Punkt - bei gutem Wind flieg ich ab 6kmh STD, bei schlechtem Wind immer lieber UL und wenn es unter 5kmh geht auch gerne schon SUL. Den Leichtstil würde ich auch als SUL Schweber bezeichnen.
      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      WaveTwistah schrieb:

      Ich kann mich erinnern, dass ein Mitglied hier früher mal schrieb, dass er bei jeden Wind einen französischen Fullsizer mit komplett 7pt Bestabung flog.
      Das sind noch die alten oldschooler die damals wo es noch nichts anderes gab "und an wirklich superultraleicht technisch nicht zu denken war" ihre Drachen mit pultrudierten dünnwandigen 6mm Carbon Rohr bei fast jedem Wind flogen 8)



      WaveTwistah schrieb:

      Also lieber weniger wechseln und intensiver mit einem Modell beschäftigen
      ja da ist was dran...
      geht jetzt völlig vom Thema weg, trotz allem möchte ich es kurz schreiben...
      Daniel Wolfinger CH flog damals in Scheveningen Eurocoup bei ca. 6bft nach meinem anraten einen High Level UL frame komplett Avia G-Force UL mit 5 Nappies in den Leinen und wurde damit Europameister, klar war der Drachen danach kaputt bzw. hatte sich das Segel derart verzogen, das er nicht mehr bei wenig Wind zu fliegen war.
      Ich wollte damit nur sagen das man es fliegerisch egal ob bei wenig oder viel Wind es schon in das extreme treiben kann...

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      @Grischa mir war bewusst, dass das nicht unbedingt SINN macht, mit nem Std. bei SUL-Wind zu tricksen, du hast ja dann auch irgendwann den XT.s unleaded gekauft. Aber es ist halt trotzdem möglich und genau das, was ja viele Leute mit ihren Eigenkreationen erstmal machen, bevor sie sich dann doch einen UL bauen.

      Ich habe für SUL-Wind nur einen NSE LW (evtl. war es auch mal ein WW, da die alte Bestabung in der oberen LK 2pt war, die Spreizen allerdings 3pt und auf den unteren LK-Stäben konnte ich nichts mehr lesen), aber der macht mir dort viel Spaß, solange der Wind einigermaßen sauber ist. Gibt Tage, da ist der Wind so verwirbelt dass ich den Kite bei den Tricks sofort verliere oder er runtergedrückt wird und selbst laufen nichts mehr bringt, aber wenn der Wind einigermaßen okay ist ist das mein Lieblingskite. Wickelt auch 1-pop und fällt nicht so schnell runter. Ich fliege den auch gerne so weit wie möglich hoch.
      Gemessen habe ich den Wind allerdings noch nie, insofern kann ich nicht sagen, ob das jetzt wirklicher oder nur gefühlter SUL-Wind ist und für bessere Piloten vielleicht sogar schon UL-Wind.

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Bei vielen Hersteller gibst SUL - Zero oder so was änliches...
      Man sollte Gedanken machen: warum immer wieder stehen in Vekaufs Board diese Modelle,.. sehr offt nur sehr wenig geflogen.
      Ich fliege gerne meine UL bei sehr wenig wind, schon da, wo LO Amazing Unterwegs ist!
      Es gibst leichtere Variante, welche kann bei weniger Wind fliegen... bei wie viel weniger? 0,5km/h ? 1km/h ?
      Es gibst auch billigere Möglichkeiten - meine UL tünnen/leichter machen...
      Warum mache ich das nicht? - Weil ich sehe - es lonnt siech nicht, selbst - tünnen!
      Wann es so wenig Wind für meine lieblings UL ist, - dann fliege ich lieber Level One Amazing (Indoor) !
      Wenn mann Indoor Videos schaut, dann sieht man - für Indoor Drachen brauchen 2-3 km/h Geschwindichkeit/Wind.
      Wenn ich fliege Drausen meine UL bei gemessene 3-2 km/h - wie viell Spielraum habe ich?!.

      Und auch ich schätze sehr meine UL, wann kann ich ihn fliegen auch bei viel Wind, welche schon unangenem für STD !

      Gruß. Igor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Igor D. ()

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      In früheren Jahren war ich auch immer auf der Suche dem ultimativen SUL-Kite für den Miniwind, irgendwann hat es mich genervt da er im Binnenland nie so stabil ist, dass man nicht immer wieder Pausen einlegen oder im Kreis rennen musste. Lösung für mich war dann (auch schon wieder Jahre her, man wird alt) Thomas Horvath mit den Schwebedrachen, die sind ja vom Einsatz oft auch eher mit Trick und Lenkdrachen zu vergleichen als mit normalen Einleinern.

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      GiMiCX schrieb:





      Für mich wäre immer noch interessant zu erfahren, welcher SUL Bereich (0-3, 0-5, 3-5) gemeint ist und ob die Kiste dann noch auf Schwung (1POP) Wickeln sollen können müsste?

      Für mich sind Amazing, TrickTail, Fury in diesem Bereich (0-5) einfach viel Interessanter da sie noch druckvoll geflogen werden können.

      Schön zu lesen das der eine von Bray Dunes der andere von Binnenlandwind redet und die Meinungen auf einmal auseinander gehen
      ich bin mir jetzt nicht sicher ob die Frage an mich ging oder grundsätzlicher Natur ist.

      Ich habe weiter oben geschrieben das ich einen Trickser für 0-5 km/h Suche.
      Ob der "ein pop Jo-Jo" kann ist nicht wichtig. Mit ein wenig Gefühl und nachhelfen geht der ein Pop auch mit den SUL' s wie dem x oder dem Bill. Man muss sich halt drauf einlassen und ein bisschen schummeln dann kommen beide problemlos rum. Ja ja ich weis dann ist es kein richtiger ein Popp........ Aber selbst wenn es garnicht gehen würde kann ich damit leben.

      Und zu den Windverhältnissen kann ich nur sagen dass ich zu 90% des Jahres zu Hause bin und wie in meinem Profil zu lesen ist die Powie mein Homespot ist. Also brauche ich keinen Kite der nur an der Küste geht. Mal abgesehen kann ich es an einer Hand abzählen wann ich in all den Jahren an der Küste SUL geflogen bin. ;)
      LG Jörg

      Homspot: Powie Cologne
      Cosmic & "X" Kiter
      X-Celerator & Balor


      Trickpiloten in Deutschland

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Bei uns in Köln, wie auch die Schulwiese in Brühl, kommen SULs (SLWs) recht oft zum Einsatz. Sogar wenn unterer UL Wind sein sollte, der meist dermaßen löscherig ist das die ULs im Loch einfach zu schnell runter gedrückt werden, hilft uns die Schwebeeigenschaft eines SULs enorm !
      Ich selber fliege allerdings auch lieber überpowert als unterpowert...sprich, ich laufe sieber nach hinten als nach vorne ;)
      LG aus Spanien, Peter :-)
      Feel the power of simplicity -> PAW-KITES...reduced to the max! facebook.com/peter.w.maternus youtube.com/user/PAW211271 * paw-kites.spreadshirt.de/

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      PAW schrieb:

      Bei uns in Köln, wie auch die Schulwiese in Brühl, kommen SULs (SLWs) recht oft zum Einsatz. Sogar wenn unterer UL Wind sein sollte, der meist dermaßen löscherig ist das die ULs im Loch einfach zu schnell runter gedrückt werden, hilft uns die Schwebeeigenschaft eines SULs enorm !
      Ich selber fliege allerdings auch lieber überpowert als unterpowert...sprich, ich laufe sieber nach hinten als nach vorne ;)
      Upps...soll eigentlich heißen:
      sprich, ich laufe lieber nach vorn als nach hinten ;)
      LG aus Spanien, Peter :-)
      Feel the power of simplicity -> PAW-KITES...reduced to the max! facebook.com/peter.w.maternus youtube.com/user/PAW211271 * paw-kites.spreadshirt.de/

      Re: Der aktuell ultimative TRICK-SUL

      Asteroid schrieb:

      Ich habe weiter oben geschrieben das ich einen Trickser für 0-5 km/h Suche.
      Oh hatte ich dann doch übersehen, sry.

      Für 0-3kmh Binnenland würde ich wie gesagt immer groß und Präz nehmen.
      Flieg einfach mal Leichtstil und Aventador SUL Probe, dass ist wirklich einfach Geschmackssache, denk ich.
      Für mich ist der Leichtstil auch eher SUL 3-5kmh als UL

      Damals bin ich eigtl. immer nur Comp UL geflogen, der Zero war dreimal in der Luft. Wenns wirklich gleichmäßig bläßt sind Trick SULs evtl. sinnvoll, aber bei unseren ungleichmäßigen Winden bevorzuge ich unter 3kmh einfach groß und Präz. Nicht nur wegen "Druck" sondern auch, weil ich die großen dann eigtl fast genau so durch die Tricks führen kann, bzw. diese dann noch schöner schweben.

      Evtl. wär auch der Slash Lite interessant für euch. Ich fliege den ab und an mit SkinnyUL- Spreizen und Kiel, dann geht der auch unter 3kmh
      Grischa - Mitarbeiter von Flying Colors