Artikel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich und mein Flaki…..


    Hi,
    nach langer Abstinenz im Drachenbau und NUR Mitleser hier im Forum, hat mich vor einigen Monaten doch wieder das Drachenvirus erwischt.
    Begonnen hat alles mit dem Kauf DIESEM Buches
    Aus Flaki 7.6 Baudoku
    Nach sorgfältigem Lesen ging mit die Idee eines eigenen Großdrachens nicht mehr aus dem Kopf.
    Ich hatte von vornherein einen Liebling, aber der gesunde Menschenverstand brachte mich zum
    Nachdenken und planen, rechnen und abwägen.

    Bis zum Schluss doch der Drachenvirus siegte und alles gesunde Denken ausschaltete.

    Es sollte also ein FLAKI 7.6 werden !!!

    Aber kein normaler Flaki!!! (Sorry im Vorraus an alle Wolsing Fan’s)Denn ich hatte mir ein ganz spezielles Design ausgedacht, das mir nur Kopfschütteln von allen Beteiligten einbrachte.
    Also machte ich mich an den Plan und Wochen und „du bist nicht ganz dicht“ Blicke meiner Frau später hatte ich den Plan soweit fertig das es zum plotten gehen konnte.
    Hier nochmal ein großes DANKE an Bernd (Korvo) für die…
  • Eine kurze Erzählung zu meinem ersten Einleiner-Eigenbauprojekt – ein Würfel, oder auch „Cube“



    Bei den Donaueschinger Drachentagen 2015 wurde ich von einem „Flugobjekt“ inspiriert, das selbst bei dürftigem Wind einerseits seine Bahnen zog und andererseits lustig in der Luft „tänzelte“. Es war eine Schweizer Flagge in Würfelform. Leider ist mein Foto von dieser ersten Begegnung etwas unscharf geraten.

    Die „Vorlage“ am Donaueschinger Himmel


    Freundlicherweise durfte ich mir mit Genehmigung von Yvonne, der Besitzerin vom Team4Fun das Teil anschließend etwas genauer ansehen und ein paar Detail-Aufnahmen machen (Danke nochmal an Yvonne!).

    Ein paar Detailbilder von der „Vorlage“


    Zufällig (oder auch nicht?) war auch Markus, der Erbauer dieses Schweizer Präzisions-Werkzeugs in Donaueschingen, den ich ebenfalls kennen lernte und von dem ich später (da war meine erste Konstruktion aber schon fertig ;) ) noch eine Bauanleitung zugesandt bekam.

    An dieser Stelle sei ausdrücklich betont,…
  • Autor: User @Schmendrick
    Erstveröffentlichung: 16.04.2008



    Technische Daten:
    Obere Querspreize: 5 mm CFK
    Untere Querspreize: 5 mm CFK
    Leitkante: 5 mm CFK
    Spannweite: 138 cm
    Höhe: 95 cm
    Gewicht: 160 g

    Waage: Mehrfach verstellbare 3 Punkt Waage mit Knotenleiter oben, zusätzlicher Abfangschenkel an der Leitkante
    Geschwindigkeit: - Dafür ist sie gebaut!
    Zugkraft: angenehm bis unerwartet Stark, aber immer gut beherrschbar.
    Windbereich: 2 - 9 bft.
    Verbindertechnik: HQ
    Preis: ca. 100 EUR :?: - steht noch nicht endgültig fest-

    Meine Leinenempfehlung: 40-100 dan, 22-35m.

    Erster Eindruck:
    WILDE HILDE ?
    Ein Name der schon länger in der Speedkiter-Szene bekannt ist. Ein Vogel mit diesem Namen aus dem Hause SpaceKites gab es ganz früher mal... aber ich habe aus der Zeit trotz intensiver Suche nie einen zu Gesicht bekommen.
    Jetzt hat Michael Tiedke dem Drängen verschiedenster Piloten nachgegeben und eine Neuauflage nach moderneren Gesichtspunkten und entsprechend angepasstem…
  • Autor: User Bimi
    Erstveröffentlichung: 22.10.2006

    Ich fliege jetzt seit knapp einem Jahr intensiv Trickdrachen - in letzter Zeit mit massiv zunehmendem Trickrepertoir und Sicherheit - und nachdem ich mehrere Drachen geflogen bin fiel mir ein Swallow 150, entwickelt vom Finnen Ossi Suominen und in Deutschland gebaut von windFactory, in die Hand. Der Drache lag mir auf Anhieb und ich hatte dann vor einer Weile dank Rainer von windFactory die Möglichkeit, seinen Standard etwa 14 Tage ausgiebig zur Probe zu fliegen. Danach war klar, dass ich auch so einen brauchte (jaja, die Sucht ;) ). Da hier im Binneland meist eher UL Wind herscht und mir ein UL bisher eh in der Tasche fehlte, wurde es dann besagter Kite. Ich hab ihn jetzt eine ganze Weile ausgiebig geflogen und denke, dass ich nun durchaus ein wenig zu diesem Drachen sagen kann. Hier erstmal ein Bild, damit Ihr überhaupt wisst über was ich rede:



    Der Windbereich, in dem sich der UL Swallow wohlfühlt beginnt, sobald man…
  • Autor: Jens-Uwe Pohl
    Erstveröffentlichung: 14.12.2007

    Vor kurzem gab es ja einen Bericht zum Speedbag von PRISM (Forumsbeitrag) . Da mir dieser Bag ein wenig zu klein war (insbesondere im gekürzten Zustand), habe ich mich für die fullsize Variante, dem Roll-Up-Bag entschieden.

    Die Vorteile eines Roll-Up sind die Übersichtlichkeit und bequeme Zugänglichkeit zum Inhalt. Ausgerollt bietet er eine saubere "Arbeitsfläche". Verschwiegen sollten jedoch auch nicht die Nachteile. Prinzipbedingt muss die Tasche komplett entrollt werden, um einen Drachen zu entnehmen. Dies stört evtl. diejenigen, die gerne nur einen Drachen nehmen und den Rest im Kofferraum des Wagens lassen. Naürlich schleppt man sich insbesondere am Strand eine Menge Sand mit nach Hause. Hier muss jeder selbst entscheiden, welche Art Tasche ihm besser zusagt.

    Lieferumfang
    Die Tasche mit gepolstertem Schultergurt und einer kleinen "Bauchtasche". Derzeit gibt es sie in 2 Farben, blau/scharz und silbergrau/schwarz. Die…
  • Benutzer online 39

    5 Mitglieder (davon 1 unsichtbar) und 34 Besucher - Rekord: 1.794 Benutzer ()

    Legende:

    • Administratoren
    • Moderatoren
    • Unterstützer
    • Händler & Hersteller
  • Statistik

    5 Autoren - 22 Artikel (0,08 Artikel pro Tag) - 14 Kommentare