Artikel

  • Neu

    Autor: User @Schmendrick

    Nachdem ich lange genug gesucht habe, wurde ich direkt bei Stefan "Knicki" Knickmeier fündig: Ein S-Kite 1.2 in der WM Edition Schwarz-Gold in der Ausführung Strong!! Nach einigem wirklich netten und hilfreichem E-Mailverkehr wurde dann für einen befreundeten Piloten ein weiteres Kite aus gleichem Hause mitbestellt; der 240er S-Quick. Da man von diesem eigentlich nur so am Rande hört, habe ich erst einmal beide Kites längere Zeit unter verschiedensten Bedingungen geflogen. Nachdem dann heute hier bei Sonnenschein der Windmesser gegen Mittag in Böen mehr als 35 Km/h anzeigte, entschloss ich ich den Tag für einen weiteren Test zu nutzen. Die Frage die sich stellt: Kann oder darf man diese beiden Kites überhaupt vergleichen?

    Ich versuche es trotzdem. Für beide Kites gilt: Sie sind erstklassig verarbeitet!

    Der schon mal geäusserte nicht so gute Ruf in Sachen Verarbeitung des S-Kite kann hier selbst unter kritischen Augen nicht bestätigt werden. Einwandfrei…
  • Neu

    Autor: User Stormhunter

    A165_Prototyp.jpg
    Armageddon 165 (Prototyp)

    Die Vorgeschichte
    Vor nicht all zu langer Zeit erblickte eine kleine feine Drachen Manufaktur „das Licht der Welt“ und so manch einer von uns saß da mit offenem Mund und staunte nicht schlecht, was da so neues auf uns zukommen sollte. Armageddon, Gonzo, Katana, Sakura & Trinity. Richtig, gemeint ist die Drachenschmiede Bretten.
    Meine Geschichte nahm ihren Anfang in Frankreich. Anfang Oktober Nach langem hin und her klappte es endlich und ich sollte die Gelegenheit bekommen ein paar der Prototypen zu fliegen, genauer die Armageddons & Gonzos.
    Leider hatte wohl Mark (Mark O 2) vergessen die Windrechnung zu bezahlen und somit wurde das eher ein Fotoshooting als ein Testflugtag.
    Nun hatte ich das große Glück das Mark so nett war und mir einen der Armageddons zum Testen mitgab.
    An dieser Stelle sei nochmals erwähnt das es sich um den Prototypen handelte d.h. den Kite gab es nur ein mal !
    Wenn der Verloren geht…
  • Neu

    Auto: User @Schmendrick

    Ein Sportgerät für den leichten Wind?!

    Technische Daten
    Spannweite: 197 cm (Std.: 205cm)
    Gewicht : 315 g (Std.: 410g)
    Waage : 3 Punkt Waage, zusätzlicher Abfangschenkel an der Leikante Geschw.: schnell – Seeeeeehr schnell
    Windbereich: 2 - 7 bft.
    Bestabung: Leitkante 6mm (Std.: 8 mm) / QS: 6mm (Std.: 8 mm)
    Verbindertechnik: Kerschwing
    Preis: 135 €

    Erster Eindruck:
    S-Kite UL ? Klingt das nicht nach: Rennwagen mit Dieselmotor ?
    Als ich von dem Projekt einen O.9er mit verbesserten Leichtwindeigenschaften hörte war ich sofort begeistert und orderte meinen 0.9er UL.
    Meiner war dann auch in dem von mir so geliebten schwarz-golden Tuch aus der WM-Edition.
    Da dies aber nicht mehr in einem Seriendrachen Verwendung finden kann, musste der Bericht so lange warten, bis ein endgültiges Modell zur Verfügung stand.
    Ein Vortest fand dann auch am Strand von Renesse am Anfang diesen Jahres statt.
    Hier konnte ich den ersten Serien-UL in blau schon Probefliegen.

  • Neu

    Autor: User Stormhunter

    Am Freitag war es soweit, ich kam nach Hause & der DPD Mann hatte bei unserem netten "Nachbar-Opa" das langersehnte Paket aus Bretten abgeben. Was für ein Weihnachtspaket und geteilte Freude ist doppelte Freude also ....bitteschön :

    Die Technischen Daten erspare ich mir an der Stelle, die sind hier nachzulesen :


    Die Köcher allein sind schon ein kleiner Hingucker, sauberst verarbeitet !


    Frisch aus dem Köcher, fein säuberlich "gewickelt" , hier der 170iger Gonzo

    Der Aufbau war denkbar einfach auch wenn das einsetzen der OQS schon etwas "beherztes Zugreifen" erfordert da das Segel ordentlich abgespannt ist, aber dann "fluscht" alles satt in die Verbinder.


    Gonzo Nase vom 170iger ..... auch hier : perfekt verarbeitet !


    Kleine Knotenleiter am Verbinder der OQS , wie beim Armageddon mit 2 Knoten zur "groben Voreinstellung" => Schwachwind & Starkwind


    Details beim Verbinder der UQS : Winglet,Standoff,Fangschenkel & Waagenschenkel auch hier mit
  • Neu

    Geschrieben von Achim X am 01/06/2006
    In das neue Forum übertragen am 13/04/2015



    Ein "alter Schamanentrick" um die Panele aus Icarex beim kleben zu fixieren: Wasser!

    Was wird gebraucht:
    • Die Einzelteile eines Drachensegels
    • Nittotape in 6mm oder auch 12mm
    • ein altes sauberes Tuch
    • eine Sprühflasche mit Wasser und eine glatte Fläche


    Die saubere Unterlage mit Wasser einsprühen:



    Das Panel in den Wasserfilm legen und glattstreichen:



    Das Nittotape aufkleben:



    Die Unterlage wieder einsprühen, das zweite Panel in den Wasserfilm legen,
    passgenau ausrichten, den Schutzfilm vom Nittotape abziehen und mit einem Tuch die Klebestelle andrücken:



    Fertig!

    Und nach einer Weile ist so ein Segel dann stressfrei fertig geklebt:



    Ein kleiner Tipp zum Schluss:
    Ich lasse das Tape bewusst an beiden Enden überstehen und klebe es auf den Tisch als zusätzliche Fixierung. Nur sollte man dann das Abschneiden nicht vergessen. ;)


    Geschrieben von Achim X am 01/06/2006
    In das neue Forum übertragen am…